Innovative Technik

Profis arbeiten nur mit High-End-Materialien. Daher benutzen wir nur State-of-the-Art-Techniken für ein optimales Ergebnis. Hierzu gehören:

  • Pico-Laser: Bei der Tattooentfernung mittels Laser geht es um Speed: Innerhalb von Milliardstel- (Nano-Laser) bzw. Billionstel-Teilen (Pico-Laser) einer Sekunde wird das Tattoopigment mit dem Laser beschossen. Dadurch wird das Pigment in kleinste Teile zersprengt, die von den körpereigenen Fresszellen abtransportiert werden. Mit den neuen Pico-Lasern bringt man nicht nur mehr Energie in noch kürzerer Zeit in die Haut ein, sondern die Laserenergie "reitet" richtiggehend auf einer Druckwelle, die das Farbpigment zusätzlich zerreißt (sog."Photoakustischer Effekt"). Dadurch wird die Tattooentfernung schmerzärmer und geht schneller vonstatten. Besonders effizient ist der Pico-Laser bei bereits abgeblassten Tattoos.
  • Q-switch-Laser: In den ersten Sitzungen ist der klassische, gütegeschaltete Q-switch-Laser hocheffizient. Unser Gerät der neuesten Generation arbeitet mit mehreren Wellenlängen und deckt ein breites Farbspektrum bei der Behandlung ab. So verlieren auch bunte Tattoos ihren Schrecken.
  • Zur Schmerzarmut der Behandlung verwenden wir u.a. ein professionelles Kaltluftgerät der Firma Zimmer. Während der Laserung wird dadurch die Haut hervorragend gekühlt und die Behandlung ist deutlich angenehmer. Allein dieses Medizingerät kostet mehr als so mancher Laser eines Tattoo-Studios.
  • Weiterhin kommt zur Schmerzreduktion eine medizinische Betäubungscreme zur Anwendung die um ein Vielfaches über die betäubende Wirkung von frei verkäuflichen Cremes hinausgeht.
  • Aufgrund unserer „Sozialisierung“ im wissenschafltlichen Bereich der Universitätsklinik sind wir immer informiert über die innovativsten Methoden zur Optimierung der Tattoo-Entfernung. Dies bedeutet für unsere Praxis u.a. die Anwendung von:
    • R-20-Methode: erstmals vor Kurzem von Rox Andersen beschrieben, dem Erfinder der selektiven Thermolyse (narbenfreie Tattoo-Entfernung durch Laser)
    • Perfluorodecalin-Pflaster zur Optimierung der Laserdurchgänge
    • Kombination unterschiedlicher Lasertechniken wie z.B. fraktionierter Laser zur Beschleunigung der Farbausschleusung
  • Wir bemühen uns nicht nur, die Farbelimination an sich auf ein Maximum zu optimieren, auch die verbesserte Abheilung ist uns ein Anliegen. Daher haben wir uns entschlossen gleich zwei Studien bzgl. unterschiedlicher Wundheilungscremes aufzulegen. Durch unseren engen Kontakt zu wissenschaftlich hochdekorierten Forschungsgruppen arbeiten wir an der Entwicklung innovativer Wundheilungscremes mit, die zu einer noch schnelleren, sicheren und komfortableren Wundheilung führen.
  • Bei Achromatique richten wir uns immer nach modernsten Studienergebnissen und medizinisch-technischen Möglichkeiten. So können wir das gewisse Quäntchen mehr für unsere Kunden herausholen!